Yogamatte reinigen und waschen – So einfach geht’s!

yogamatte reinigen waschen

Wer sich regelmäßig intensiven Yogasessions aussetzt, kommt natürlich auch ziemlich ins schwitzen. Selbst wenn du nur ein paar mal im Monat entsprechende Workouts oder Übungen durchführst, bist du schon nach einigen man feststellen, dass deine Yogamatte vom Schweiß nicht unberührt bleibt. Und wie auch alles andere was lange nicht gewaschen wird wenn es mit Schweiß in Kontakt kommt, wird auch deine Yogamatte irgendwann entsprechend riechen. Dementsprechend ist es wichtig die Yogamatte regelmäßig zu waschen und zu pflegen. In diesem Beitrag möchten wir ein wenig genauer darauf eingehen wie sie Ihre Yogamatte reinigen können und was ist zu beachten gibt.

 

Yogamatte waschen & reinigen – Wie geht das?

Prinzipiell kann man nahezu jede Yogamatte auch ganz einfach in der Waschmaschine reinigen. Je nachdem was für ein Modell du hast, und wo du sie gekauft hast kannst du entweder den entsprechenden Anleitungszettel aus der Lieferung betrachten um zu sehen ob deine Matte auch waschmaschinenfest ist, oder einfach mal beim Hersteller nachlesen oder nachfragen.

Hierbei reicht oftmals schon eine kurze Suche bei Google aus um auf der entsprechenden Herstellerseite nachlesen zu können ob die Yogamatte in der Waschmaschine gereinigt werden kann.

 

 

So können Sie die Yogamatte in der Waschmaschine waschen:

yogamatte reinigen waschenJe nachdem aus welchem Material deine Yogamatte gefertigt ist, sollte beachtet werden dieses nicht unnötig zu strapazieren. Dementsprechend empfehlen wir dir ganz klar die Yogamatte nur kurz und maximal bei 30° zu waschen. Weiterhin sollten Sie bei der Reinigung der Yogamatte nur ein bis zwei Tropfen des entsprechenden Waschmittels nutzen um die Yogamatte zu reinigen. Hierbei sind besonders milde Waschmittel ohne chemische Zusätze wie zum Beispiel Duft- oder Farbstoffe besonders empfehlenswert.

Nach dem relativ kurzen Waschgang empfiehlt es sich die entsprechende Yogamatte erst mal beispielsweise auf einen Wäscheständer zu legen, damit die Flüssigkeit bestmöglich entweichen kann. Hierbei sollte beachtet werden, dass nach dem Sie die Yogamatte gereinigt haben etwa zwei Tage vergehen sollten bevor Sie diese aufhängen. Auf diese Art und Weise wird die Yogamatte bestmöglich geschont, behält keinerlei Restfeuchte und wird komplett trocken ohne dass Sie bei der nächsten Yogasession eine Überraschung erleben.

 

Tipp:
Besonders bei den Profi Yogamatten aus Naturkautschuk in unserem Yogamatte Test, sollten Sie beachten, dass diese am besten besonders kalt gewaschen werden. Dementsprechend empfiehlt es sich hierbei das Handwaschprogramm der Waschmaschine zu verwenden und die Temperatur so kalt wie möglich einzustellen.

 

Auch hier sollten nur ein bis zwei Tropfen Waschmittel verwendet werden, um das Material besonders zu schonen. Durch die kalte Wäsche wird sich besonders viel Wasser innerhalb der Matte speichern und es wird umso länger dauern bis dieses aus dem Stoff herauskommen. Dementsprechend empfiehlt es sich hierbei die Matte erstmal in eine Wanne zu legen und per Hand das entsprechende Wasser erst etwas auszudrücken. Anschließend kann sie wie üblich abgetrocknet werden.


So können Sie im Alltag Ihre Yogamatte reinigen

Ein entsprechender Waschgang strapaziert das Material natürlich, und sollte deshalb nicht zu oft von statten gehen. Um jedoch entsprechenden Geruch und Bakterienbildung zu vermeiden, lässt sich die Yogamatte natürlich auch relativ kurz und kompakt nach der entsprechenden Anwendung pflegen. Auf diese Art und Weise bleibt sie lange frisch, als bin sich keine Bakterien und der entsprechende Waschgang ist nur in größeren Abständen vonnöten.

 

Wie Sie Ihre Yogamatte nach der Anwendung abwischen und reinigen können:

Mittlerweile gibt es schon verschiedenste Reinigungssprays für die entsprechenden Yogamatten. Diese sind weitaus kompakter und einfacher zu verwenden, als die altmodischen selbst zusammengemischten Kombinationen von Essig und Teebaumöl. Außerdem wirken die entsprechenden Sprays ist besonders fettlösend und töten schnell Bakterien ab.

 

Wie Sie in 5 Schritten Ihre Yogamatte reinigen:

yogamatte reinigen waschen1. Leg die Yogamatte am besten in eine Wanne, oder auf dem flachen Fliesenboden.

2. Nimm einen Schwarm und warmes Wasser um die groben Flüssigkeitsreste abzuwischen.

3. Verwende ein entsprechendes Yogamatten-Reinigungsspray und verteile es mithilfe des Schwamms auf der Matte.

4. Spül die Yogamatte mit kaltem Wasser ab nachdem du sie mithilfe des Sprays gesäubert hast.

5. Anschließend kann die Matte ausgewrungen werden und wie gewohnt getrocknet werden.

 

So einfach lässt sich die Yogamatte reinigen und auf diese Art und Weise bleibt sie Ihnen auch am längsten erhalten. Somit ist das Problem des unangenehmen Schweißgeruch ist und der Bakterienbildung in nur kurzer Zeit vollkommen beseitigt und Sie können weiterhin entsprechende Yoga Übungen und Yoga Sessions genießen. Wir haben uns auch ganz klar dazu entschieden uns ein entsprechendes Yogamatten Spray einfach online beim Amazon zu kaufen, da dies die Reinigung und Anwendung enorm erleichtert. Dies würden wir somit auch ganz Ihnen empfehlen um Ihre Yogamatte reinen zu können.

In diesem Sinne verabschieden wir uns auch für diesen Beitrag. Bis zum nächsten Mal,

euer Yoga Puls Team.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare